vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
sevAniGif - als kostenlose Vollversion auf unserer vb@rchiv CD Vol.5  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2017
 
zurück

Neue Version! sevEingabe 3.0 (für VB6 und VBA)
Das Eingabe-Control der Superlative! Noch besser und noch leistungsfähiger!
Jetzt zum Einführungspreis       - Aktionspreis nur für kurze Zeit gültig -

 Sie sind aktuell nicht angemeldet.Funktionen: Einloggen  |  Neu registrieren  |  Suchen

Fragen & Antworten rund um sev-Komponenten
sevOutBar - Outlook-Ordner rekursiv durchlaufen 
Autor: mumpel
Datum: 05.10.17 10:35

Hallo!

Ich lese Outlook-Ordner in die sevOutBar ein. Da ich aber die Anzahl der Unterordner (z.B. im Posteingang) nicht kenne berücksichtigt mein Code derzeit nur 3 Ordnerebenen. Wie kann ich jetzt den Posteingang rekursiv durchlaufen und alle Ordnerebenen einlesen? Dargestellt werden die Ordner im Format Posteingang=>Unterorder1=>UnterOrdner2..... Damit nur "Posteingang" und "Gesendete Elemente" berücksichtigt werden arbeite ich mit Select Case.

Hier mein derzeitiger Code für 3 Ordnerebenen (nicht schön, aber funktioniert).
    For Each subfolder1 In Folder.Folders
       Select Case subfolder1.Name
              Case "Posteingang"
                 On Error Resume Next
                   oGrp.AddItem subfolder1.Name, "nIndexPE" & lngZaehler2
                   For Each subfolder2 In subfolder1.Folders
                   Select Case subfolder2.Name
                   Case "Postausgang", "Gelöschte Elemente", "PrintMail", _
                        "Entwürfe", "Suchordner", "RSS-Feeds", "Junk-E-Mail", _
                        "Angriffe"
 
                   Case Else
                       oGrp.AddItem subfolder1.Name & "=>" & _
                         subfolder2.Name, "nIndexPU1" & lngZaehler3
                       For Each subfolder3 In subfolder2.Folders
                                oGrp.AddItem subfolder1.Name & "=>" & _
                                  subfolder2.Name & _
                                             "=>" & subfolder3.Name, _
                                             "nIndexPUU1" & lngZaehler4
                           lngZaehler4 = lngZaehler4 + 1
                       Next subfolder3
                    End Select
                       lngZaehler3 = lngZaehler3 + 1
                   Next subfolder2
              Case "Gesendete Elemente"
                   oGrp.AddItem subfolder1.Name, "nIndexGE" & lngZaehler2
       End Select
       lngZaehler2 = lngZaehler2 + 1
    Next subfolder1
Danke!

Gruß, René
Themenbaum einblendenGesamtübersicht  |  Zum Thema  |  Suchen

Re: sevOutBar - Outlook-Ordner rekursiv durchlaufen 
Autor: ModeratorDieter (Moderator)
Datum: 07.10.17 18:33

Hmmm.. die Frage hat nichts direkt mit sevOutBar zu tun. Es ist wahrscheinlich sinnvoller, diese im Einsteiger / Fortgeschrittenen Forum zu stellen.

_________________________
Professionelle Entwicklerkomponenten
www.tools4vb.de

Themenbaum einblendenGesamtübersicht  |  Zum Thema  |  Suchen

Re: sevOutBar - Outlook-Ordner rekursiv durchlaufen 
Autor: mumpel
Datum: 07.10.17 19:52

Indirekt hat es damit zu tun. Der Code den ich derzeit habe verträgt sich nicht mit dem "oGrp.AddItem". Derzeit gehe ich einen Umweg (Ordner erst in eine Tabelle schreiben und von dort in die OutBar einlesen).
Themenbaum einblendenGesamtübersicht  |  Zum Thema  |  Suchen

Sie sind nicht angemeldet!
Um auf diesen Beitrag zu antworten oder neue Beiträge schreiben zu können, müssen Sie sich zunächst anmelden.

Einloggen  |  Neu registrieren

Funktionen:  Zum Thema  |  GesamtübersichtSuchen 

nach obenzurück
 
   

Copyright ©2000-2017 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel