vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Brandneu! sevEingabe v2.0 - Das Eingabecontrol der Superlative!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2014
 
zurück
Rubrik: HTML/Internet/Netzwerk · Sonstiges   |   VB-Versionen: VB614.03.05
CallByCall-Web-Anfrage

Beispielcode zur Abfrage von www.billiger-telefonieren.de zur Einbindung eigene Programmprojekte.

Autor:   Bernd HankelBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  12.029 
ohne HomepageSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8 Beispielprojekt auf CD 

Über die Webseite www.billiger-telefonieren.de kann man schnell den günstigsten Anbieter für Telefongespräche in Erfahrung bringen. Mit Hilfe des WebBrowser-Controls lässt sich die CallByCall-Webabfrage recht einfach in eigene Projekte integrieren.

Nach Eingabe der Telefonnummer muss hierzu im Hintergrund eine HTTP-Anfrage abgearbeitet, die Name, Vorwahl und Preis des günstigsten CallByCall-Providers zurückgibt.

Erstellen Sie ein neues Projekt und fügen Sie nachfolgenden Code in ein Modul ein:

Option Explicit
 
' Benutzerdefinierter Datentyp
Public Type cbc
  nummer As String * 40
  preis As String * 10
  anbieter As String * 20
  vorwahl As String * 10
End Type
 
Public CByC As cbc

Platzieren Sie auf die Form eine TextBox, einen CommandButton, sowie 4 Label-Controls (Label1(0) - Label1(3)). Die TextBox dient zur Eingabe der Telefonnummer. Beim Klick auf den CommandButton wird die Webabfrage gestartet. Das Ergebnis der Abfrage wird in den 4 Label-Controls ausgegeben (Anbieter, Nummer, Preis, Vorwahl). Die Webabfrage selbst erfolgt über ein zweites "nicht sichtbares" Formular. Fügen Sie dem Projekt also noch eine zweite Form hinzu und platzieren darauf das WebBrowser-Control.

Code der Form1 (Hauptform)

Option Explicit
 
Private Sub Command1_Click()
  ' wenn nix angegeben wurde: raus...
 If Text1.Text = "" Then Exit Sub
 
  ' das + zu 00 (die Webabfrage verträgt das + nicht)
  Text1.Text = Replace(Text1.Text, "+", "00")
 
  ' warten
  Screen.MousePointer = vbHourglass
 
  ' Laden der Form zur Webabfrage
  Load Form2
 
  ' Übergeben der Rufnummer
  Form2.Tag = Text1.Text
 
  ' Aufruf der Webabfrage
  Form2.cbc
 
  ' Eintragen der zurückgegebenen Werte der Webabfrage
  Label1(0).Caption = CByC.anbieter
  Label1(1).Caption = CByC.nummer
  Label1(2).Caption = CByC.preis
  Label1(3).Caption = CByC.vorwahl
 
  ' Web-Abfrage Form entladen
  Unload Form2
 
  Screen.MousePointer = vbNormal
End Sub

Code der Form2 (Webabfrage)

Option Explicit
 
' URL (Webseite) laden
Private Sub URL_Load(ByVal sURL As String)
  With WebBrowser1
    .Tag = "Load"
    .Navigate sURL
 
    ' Warten bis Seite vollständig geladen ist
    While .Tag <> ""
      DoEvents
    Wend
  End With
End Sub
Private Sub WebBrowser1_DocumentComplete(ByVal pDisp As Object, URL As Variant)
  ' wenn Webseite geladen - fertig
  On Error Resume Next
  WebBrowser1.Tag = ""  
End Sub
Public Sub cbc()
  Dim txt As String
  Dim posi As Long
 
  URL_Load "http://www.billiger-telefonieren.de/tarife/nummer.php3?num=" & Me.Tag
 
  ' Auslesen der einzelnen Werte
  txt = WebBrowser1.Document.Body.InnerText
  txt = Replace(txt, vbCrLf, "")
  txt = Replace(txt, vbCr, "")
  txt = Replace(txt, vbLf, "")
 
  With CByC
    .nummer = Mid$(txt, InStr(txt, "Ein Ferngespräch zur Rufnummer") + 31, _
      InStr(InStr(txt, "Ein Ferngespräch zur Rufnummer"), txt, "kostet") - _
      InStr(txt, "Ein Ferngespräch zur Rufnummer") - 31)
 
    .anbieter = Mid$(txt, InStr(txt, "mit dem günstigsten Anbieter") + 32, _
      InStr(InStr(txt, "mit dem günstigsten Anbieter"), txt, "Wählen") - _
      InStr(txt, "mit dem günstigsten Anbieter") - 34)
 
    .preis = Mid$(txt, InStr(txt, "Augenblick") + 11, _
      InStr(InStr(txt, "Augenblick"), txt, "(pro angefangener Minute)") - _
      InStr(txt, "Augenblick") - 11)
 
    ' Vorwahl ermitteln
    posi = InStr(txt, "Wählen Sie hierfür")
    .vorwahl = LTrim$(Mid$(txt, posi + 19, 10))
    If InStr(.vorwahl, " ") > 0 Then .vorwahl = Left$(.vorwahl, InStr(.vorwahl, " ") - 1)
  End With
End Sub

Dieser Tipp wurde bereits 12.029 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Aktuelle Diskussion anzeigen (3 Beiträge)

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2014 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel