vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
TOP-Angebot: 12 bzw. 19 Entwickler-Vollversionen zum unschlagbaren Preis!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2014
 
zurück
Rubrik: Datenbanken · ADO   |   VB-Versionen: VB609.05.08
Exceldatei mit ADO ?ffnen

Mit dieser Funktion l?sst sich eine Excel-Tabelle auch dann via ADO-Zugriff ?ffnen und anzeigen, wenn im Tabellenname unzul?ssige Zeichen enthalten sind.

Autor:   Norbert GrimmBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  9.250 
ohne HomepageSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8 Beispielprojekt auf CD 

In der Praxis werden Tabellennamen von Excel-Dateien oft individuell umbenannt. Dabei kommt es vor, dass sich im Namen für die SQL-Anweisung ungültige Zeichen befinden.

Die Funktion Ado_XLS öffnet die Excel-Datei zunächst mit der Excel_Application, ermittelt die Tabellen(namen) und korrigiert die Tabellennamen, falls sich ein ungültiges Zeichen darin befindet. Nach dem Schließen des Excel-Objects wird die Excel-Tabelle mit einem ADODB.Connection bzw. ADODB.Recordset geöffent und in einem MSHFlexGrid-Control angezeigt.

Option Explicit
 
Private Const cExcel      As String = "Excel.Application"
Private Const cProvider   As String = "Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;"
Private Const cProviderEx As String = "Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;" & _
                                      "Extended Properties=Excel 8.0"
 
Private adoFlag As Boolean
Private conFlag As Boolean          ' Connection.State [0, 1]
Private cnMDB  As ADODB.Connection
Private adoRS  As ADODB.Recordset
' Parameter :
' xlPath    : DateiName/Pfad der Excel_Datei
'
' Rückgabewert: 0 wenn kein Fehler aufgetreten
'               sonst Fehlernummer
Private Function Ado_XLS(ByVal xlPath As String) As Long
  Dim Flag        As Boolean
  Dim C           As Long
  Dim D           As Long
  Dim I           As Long
  Dim J           As Long
  Dim K           As Long
  Dim L           As Long
  Dim P           As Long
  Dim Ret         As Long
  Dim T           As Long
  Dim UB          As Long
  Dim ZE          As Long
 
  Dim vTName()    As Variant
  Dim V           As Variant
  Dim vName       As Variant
  Dim vTmp        As Variant
  Dim vTab        As Variant
  Dim vVal        As Variant
  Dim vZeich()    As Variant
  Dim sTabelle    As String
  Dim sName       As String
  Dim strSQL      As String
  Dim sFile       As String
  Dim errMsg      As String
 
  Dim xlApp           As Object
  Dim xlSheet         As Object   ' Excel.Workbook
  Dim xlRange         As Object   ' Excel.Range
  Dim nCols           As Long     ' Anzahl der Spalten der Tabelle
 
  ' Fehlerroutine
  On Error GoTo Err_XLS
 
  ' Schließen, wenn bereits geöffnet war
  If conFlag Then cnMDB.Close
 
  ' Excel Application öffnen
  Set xlApp = CreateObject(cExcel)
  Set xlSheet = xlApp.Workbooks.Open(xlPath)
 
  ' TabellenAnzahl u. -Namen ermitteln
  With xlSheet
    D = .Worksheets.Count
    For I = 1 To D
      ReDim Preserve vTName(I)
      vName = .Worksheets(I).Name
      sName = ""
 
      ' ungültige Zeichen in SQL-Anweisung
      vZeich = Array(Chr(32), "!", "#", ",")
      UB = UBound(vZeich)
      For K = 0 To UB
        P = InStr(1, vName, vZeich(K))
        ' ungültiges Zeichen gefunden
        If P Then Exit For
      Next K
 
      ' -> check gültigen Bezeichner für SQL
      ' (entferne chr(32), Komma, usw.)
      ' z.B: "Geb. 109, 2008"
      If P Then
        L = Len(vName)
        For J = 1 To L
          V = Mid(vName, J, 1)
          ZE = 0
          Select Case V
            Case vZeich(0)
              ZE = -1         ' Zeichen entfernen
            Case vZeich(1)    ' !
              ZE = -1
            Case vZeich(2)    ' #
              ZE = -1
            Case vZeich(3)    ' ,
              V = "."         ' ersetze
          End Select
          ' Name mit gültigen Zeichen generieren (bilden)
          If ZE = 0 Then sName = sName & V
        Next J
 
        If Len(sName) > 0 Then
          If vName <> sName Then
            .Worksheets(I).Name = sName
            Flag = True            ' Änderungs_Flag setzen
          End If
        End If
      End If
 
      ' -> SQL-Check
      vTName(I) = .Worksheets(I).Name
    Next I
  End With
 
  ' Tabelle auswählen, wenn >1
  T = 1
  If D > 1 Then
    vTmp = vTmp & vbCr
    For I = 1 To D
      vTmp = vTmp & I & " : " & vTName(I) & vbCr
    Next I
    vTab = InputBox(vTmp, "Excel_Tabelle auswählen", T)
    If Len(vTab) > 0 Then
      T = Val(vTab)
      If T = 0 Then T = 1
      If T > D Then T = D
    End If
  End If
 
  sTabelle = vTName(T)
  Set xlRange = xlSheet.Worksheets(T).Cells(1, 1).CurrentRegion
  With xlRange
    nCols = .Columns.Count - 1
    ' default
    If nCols <= 0 Then nCols = 10
    ReDim vCap(nCols)
 
    ' Einlesen Caption
    For J = 1 To nCols
      vVal = .Cells(1, J).Value
      If Len(vVal) > 0 Then
        vCap(J) = vVal
      Else
        vCap(J) = "F" & J
      End If
    Next J
  End With
  Me.lblHFlex.Caption = sTabelle
 
  ' Application schließen
  If Flag Then
    ' Änderung an TabellenName speichern
    xlSheet.Save
  End If
  xlApp.Quit
  Set xlApp = Nothing
 
  ' Initialisiere ADO_Object
  Set adoRS = New ADODB.Recordset
  Set cnMDB = New ADODB.Connection
 
  '1. Die Parameter des Connection_Objekts festlegen.
  With cnMDB
    .Provider = cProvider
    .Properties("Extended Properties") = "Excel 8.0"
    .Open xlPath
    ' Status_Flag
     conFlag = .State
  End With
 
  ' Optionen [SQL]
  strSQL = "SELECT * FROM [" & sTabelle & "$]"
 
  '2. Recordset_Object
  With adoRS
    .ActiveConnection = cnMDB
    .CursorLocation = adUseClient
    '.CursorType = adOpenKeyset  ' alternativ
    .CursorType = adOpenStatic
    .LockType = adLockOptimistic ' Daten werden erst beim Update gesperrt
    .Open strSQL
    adoFlag = .State ' Status_Flag
  End With
 
  ' MSHFlexGrid   : nur lesen
  ' oder DataGrid : lesen, schreiben
  With Me.HFlex1
    .Redraw = False
    Set .DataSource = adoRS
    C = .Cols - 1
    .Row = 0
    For I = 0 To C
      .Col = I
      If Len(.Text) = 0 Then
        If I <= UBound(vCap) Then .Text = vCap(I)
      End If
      .CellFontBold = True
    Next I
    .Redraw = True
  End With
 
  P = InStrRev(xlPath, "\")
  P = P + 1
  sFile = Mid(xlPath, P)
 
  ' VB.Label
  Me.lblHFlex.Caption = "Quelle: " & sFile
 
Exit_XLS:
  Ado_XLS = Ret
  Exit Function
 
Err_XLS:
  With Err
    Ret = .Number
    errMsg = .Description
    .Clear
  End With
  If conFlag Then
    conFlag = False
    cnMDB.Close ' Datei freigeben
  End If
  MsgBox Ret & vbCr & errMsg
  Resume Exit_XLS
End Function

Dieser Tipp wurde bereits 9.250 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Neue Diskussion eröffnen

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2014 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel