vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
TOP-Angebot: 12 bzw. 19 Entwickler-Vollversionen zum unschlagbaren Preis!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2014
 
zurück
Rubrik: Dateisystem · Dateien allgemein   |   VB-Versionen: VB4, VB5, VB603.05.01
Tempor?re Dateinamen

Hier wird gezeigt, wie Windows f?r Sie tempor?re Dateinamen erzeugt.

Autor:   Wolfgang KlugeBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  12.213 
www.vbwelt.deSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8 Beispielprojekt auf CD 

Nachfolgend ein altbekanntes Problem. Man braucht zwischendurch mal kurz eine temporäre Datei. Nun sollte man wissen, wie diese Datei heißt. Man sucht sich also einen Dateinamen aus, und prüft, ob diese schon vorhanden ist(im Temp-Ordner). Wenn ja, dann hat man die Möglichkeit diese zu löschen, oder sich einen anderen Namen einfallen zu lassen. Erstere wird problematisch, da diese Datei ja noch von einem anderen Programm in Verwendung sein kann. Und da Windows ja ein Multitasking-Betriebssystem ist, liegt die Möglichkeit noch nicht einmal soweit von der Realität entfernt... Und die zweite Möglichkeit ist wohl sehr umständlich....

Warum überlässt man solche Aufgaben nicht einfach dem MultiTasking-Betriebssystem, welches schließlich damit umgehen muß? Gute Frage. Warum eigentlich, denn so schwer ist das ja garnicht.
Alles was man braucht ist eine Funktion, deren Name darauf schließen läßt, daß Windows die Aufgabe wirklich übernimmt.

' Hier die benötigte Windows-API Funktion
Private Declare Function GetTempFileName Lib "kernel32" _
  Alias "GetTempFileNameA" ( _
  ByVal lpszPath As String, _
  ByVal lpPrefixString As String, _
  ByVal wUnique As Long, _
  ByVal lpTempFileName As String) As Long

Tatsächlich erzeugt die Funktion beim Aufruf schon eine Datei der Länge 0. Es muß auch nicht das Temp-Verzeichnis sein, in der die Datei gespeichert wird. Sie können das auch (wie z.B. auch VB) im eigenen Verzeichnis tun.

Eines ist aber nicht gegeben: Gelöscht werden muß die Datei immer noch von "Hand". Also gehen Sie mit gutem Beispiel voran... (nicht so wie einige große Software-Häuser) und "Killen" die Datei, wenn die nicht mehr benötigt wird...

' Erzeugen einer .tmp-Datei
' Das Prefix XYZ kann nach Belieben vergeben werden
Dim myTempFileName As String
 
myTempFileName = Space$(256)
Call GetTempFileName("C:\Temp", "XYZ", 0&, myTempFileName)
myTempFileName = Left$(myTempFilename, _
  Instr(myTempFileName, Chr$(0)) - 1)

Die Variable myTempFileName enthält nun den Namen der temporären Datei.
 

Dieser Tipp wurde bereits 12.213 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Neue Diskussion eröffnen

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2014 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel