vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Mails senden, abrufen und decodieren - ganz easy ;-)  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2018
 
zurück
Rubrik: Datenbanken · Sonstiges   |   VB-Versionen: VB619.05.08
Alle vorhandenen System-/Benutzer-DSN Einträge ermitteln

Dieses Beispiel zeigt, wie sich alle im System installierten System-DSN oder auch Benutzer-DSN Einträge ermitteln lassen.

Autor:   Dieter OtterBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  10.408 
www.tools4vb.deSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8, Win10 Beispielprojekt auf CD 

Werfen Sie einmal einen Blick auf die im System eingerichteten Datenverbindungen, die als ODBC-Datenquelle in der Systemsteuerung eingerichtet sind.

Unser heutiger Tipp zeigt, wie man genau diese Auflistung direkt aus der eigenen Anwendung heraus auslesen kann.

Fügen Sie nachfolgende Code in ein Modul ein:

Option Explicit
 
' benötigte Deklarationen
Private Declare Function SQLAllocEnv Lib "odbc32.dll" ( _
  ByRef env As Long) As Integer
 
Private Declare Function SQLDataSources Lib "odbc32.dll" ( _
  ByVal henv As Long, _
   ByVal fDirection As Integer, _
   ByVal szDSN As String, _
   ByVal cbDSNMax As Integer, _
   pcbDSN As Integer, _
   ByVal szDescription As String, _
   ByVal cbDescriptionMax As Integer, _
   pcbDescription As Integer) As Integer
 
Private Declare Function SQLFreeEnv Lib "odbc32.dll" ( _
  ByVal henv As Long) As Integer
 
Private Const SQL_SUCCESS = 0
Private Const SQL_FETCH_FIRST_USER = 31
Private Const SQL_FETCH_FIRST_SYSTEM = 32
Private Const SQL_FETCH_NEXT = 1
 
' Struktur für die Rückgabe der DSN-Einträge
Public Type tDSN
  DSNName As String
  Description As String
End Type
 
' Aufzählung
Public Enum eDSN
  SYSTEMDSN = 0
  USERDSN = 1
End Enum
' alle vorhandenen System-/Benutzer-DSN Einträge ermitteln
Public Function GetAllSystemDSN(ByRef DSN() As tDSN, _
  Optional ByVal DSNType As eDSN = SYSTEMDSN) As Long
 
  Dim nResult As Integer
  Dim nHandle As Long
  Dim sDSN As String * 1024
  Dim sDescr As String * 1024
  Dim nLenDSN As Integer
  Dim nDescrLen As Integer
  Dim nCount As Long
 
  nCount = 0
 
  ' Handle ermitteln
  nResult = SQLAllocEnv(nHandle)
  If nResult <> -1 Then
    If DSNType = SYSTEMDSN Then
      ' ersten System DSN Eintrag ermitteln
      nResult = SQLDataSources(nHandle, SQL_FETCH_FIRST_SYSTEM, _
        sDSN, Len(sDSN), nLenDSN, sDescr, Len(sDescr), nDescrLen)
    Else
      ' ersten Benutzer DSN Eintrag ermitteln
      nResult = SQLDataSources(nHandle, SQL_FETCH_FIRST_USER, _
        sDSN, Len(sDSN), nLenDSN, sDescr, Len(sDescr), nDescrLen)
    End If
 
    If nResult = SQL_SUCCESS Then
      ' Rückgabe in tDSN-Struktur schreiben
      nCount = nCount + 1
      ReDim Preserve DSN(nCount - 1)
      With DSN(nCount - 1)
        .DSNName = Left$(sDSN, nLenDSN)
        .Description = Left$(sDescr, nDescrLen)
      End With
 
      ' jetzt nach weiteren Einträgen suchen
      Do Until nResult <> SQL_SUCCESS
        nResult = SQLDataSources(nHandle, SQL_FETCH_NEXT, _
          sDSN, Len(sDSN), nLenDSN, sDescr, Len(sDescr), nDescrLen)
        If nResult = SQL_SUCCESS Then
          ' Rückgabewert wieder in tDSN-Struktur speichern
          nCount = nCount + 1
          ReDim Preserve DSN(nCount - 1)
          With DSN(nCount - 1)
            .DSNName = Left$(sDSN, nLenDSN)
            .Description = Left$(sDescr, nDescrLen)
          End With
        End If
      Loop
    End If
  End If
 
  ' Ressourcen wieder freigeben
  SQLFreeEnv nHandle
 
  ' nCount = Anzahl gefundener Einträge
  GetAllSystemDSN = nCount
End Function

Aufrufbeispiel:
Um alle vorhandenen System-DSN Einträge in einer ComboBox anzuzeigen, folgenden Code verwenden:

Dim DSN() As tDSN
Dim nCount As Long
 
nCount = GetAllSystemDSN(DSN())
If nCount > 0 Then
  Dim i As Long
  For i = 0 To nCount - 1
    Combo1.AddItem DSN(i).DSNName
  Next i
End If

Sollen hingegen die Benutzer-DSN Einträge angezeigt werden, einfach den Parameter USERDSN angeben:

nCount = GetAllSystemDSN(DSN(), USERDSN)

Dieser Tipp wurde bereits 10.408 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Neue Diskussion eröffnen

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2018 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel