vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Sch?tzen Sie Ihre Software vor Software-Piraterie - mit sevLock 1.0 DLL!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2020
 
zurück
Rubrik: Installation/Setup   |   Lizenz: Shareware   |   Preis: ab 85,- EUR *28.02.06
AKInstallerMSI

Erstellen Sie robuste Setup-Pakete auf Basis der bewährten Windows Installer Technologie (MSI), mit zahlreichen Assistenten u.v.m.

Update:  03.04.2020VB-Versionen:  VB6, VBA, VB.NETSprache:  Deutsch 
Autor:   AKApplicationsSystem:  Win9x, WinNT, WinXP, Vista, Win7, Win8Downloads:  6.292 
www.akapplications.comBewertung:     [ Jetzt bewerten ]  Download starten (16,6 MB)

Der AKInstallerMSI erstellt robuste Setup-Pakete auf Basis des weltweiten Standards der Windows Installer Technologie (MSI). Zahlreiche Assistenten erleichtern Ihnen die Erstellung selbst komplexer Setups, damit Sie sich mit Ihrem Produkt und nicht mit der Setup-Erstellung beschäftigen müssen. Der AKInstallerMSI unterstützt Sie beim Einsatz aktueller Technologien wie .NET 4.0, DIFx 2.1 oder MS SQL Server.

Der AKInstallerMSI erlaubt es, das Setup komplett an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Er bietet einen kompletten Dialog-Editor, der Ihnen das Anlegen weiterer Dialoge sowie Veränderung deren Reihenfolge ermöglicht. Statten Sie Ihr Setup mit anderen und zusätzlichen Grafiken aus oder erweitern Sie den Funktionsumfang Ihres Setups, indem Sie VB/J-Scripte, Programme oder DLLs beim Klick auf einen Schalter oder zu einem bestimmten Zeitpunkt ausführen.

Der AKInstallerMSI unterstützt Sie bei der Erstellung Ihres Setups mit zahlreichen Assistenten. So erlaubt er z. B. den Import von Visual Studio-, Inno-Setup -Projekten oder MSI-Dateien und sogar den späteren Abgleich von VS-Projekt und Setup-Projekt. Durch einen Mausklick ermitteln Sie die Abhängigkeiten einer Datei und binden diese ein. Systemvoraussetzungen oder die Suche nach bestimmten Produkten lassen sich einfach per Maus auswählen und bereits in der IDE des AKInstallerMSI testen.

Der AKInstallerMSI erlaubt Ihnen, Updates zu erstellen, die nur die geänderten Daten zwischen zwei oder sogar mehreren Versionen enthalten und ermöglicht somit extrem kleine Update-Pakete (Patches). Ihre Kunden verfügen so ohne lange Update-Ladezeiten, immer über den aktuellen Stand Ihrer Software.

Der AKInstallerMSI erweitert den MSI-Funktionsumfang und ermöglicht Ihnen das Anlegen von Benutzern und Benutzergruppen sowie deren Rechten, die Installation von Gerätetreibern über das DIFx 2.0 und das einfache Anlegen von "Geplanten Tasks", Änderung von Text-Dateien über Regular Expression und die Änderung von XML-Dateien inkl. XPath-Unterstützung. Weiterhin die Konfiguration der Windows Firewall und des Internet Information Services (IIS) und des Web Platform Installer (WebPI), Ausführen von SQL-Skripten sowie das Aufzeichnen von Installationen, um diese in das MSI-Format zu überführen.

Der AKInstallerMSI beinhaltet eine umfangreiche Bootstrapper-Routine, mit deren Hilfe vor der Installation geprüft wird, ob alle Voraussetzungen zur Installation Ihrer Software gegeben sind. Fehlende Runtimes lassen sich in den Bootstrapper integrieren oder aus dem Internet nachladen und vorher installieren. Der Bootstrapper fängt dabei Neustarts ab oder kann diese selbst auslösen, um die Arbeit nach dem Reboot an der letzten Stelle fortzusetzen. Nur der AKInstallerMSI bietet die Möglichkeit, Computer- und Benutzerinstallationen zu mischen. So können Abhängigkeiten wie z. B. das .NET-Framework als Computerinstallation laufen, während die eigentliche Applikation im Benutzerkontext installiert wird. Selbstverständlich können Sie mit dem AKInstallerMSI auch reine MSI-Pakete erstellen, um diese beispielsweise über den SMS/SCCM zu verteilen.

Neu in V3.9:

  • Allgemein:
  • Repaktierung: Die Seite zum Auswählen der Setups wurde neu gestaltet. Optimierungen der Behandlung von 32/64 Bit, sowie der Erkennung von geänderten Dateien.
  • /setupname wurde verändert, und entfernt nur noch ein angegebenes .msi statt per Systemroutine das Suffix zu entfernen.
    Beispiel: /setupname "MeinProgramm_win_x86_64_v3.0.0-RC2" bleibt nun erhalten anstatt ".0.0-RC2" zu entfernen.
  • Die Erstellung von Produkt/ICE-Berichten (über die Startseite) wurde erweitert und kann nun im CHM-, HTML-, MHT-, PDF-Format erstellt werden.
  • Der Abhängigkeiten-Downloader wurde verbessert.
  • Die Updatebenachrichtigung erstellt ein Logfile.
  • Neues Tool MSIUninstall.exe.
  • Startvoraussetzungen: SQL Server Express 2019 hinzugefügt.
  • BS-Abhängigkeiten: SQL Server Express 2019, SQL Server ODBC Driver 18, Visual Studio C++ 2019 Redistributable, .NET Core 2.2.6, .NET Core 3.0 hinzugefügt.
  • Auswahl für Windows 10, Version 1909, Build 18363 hinzugefügt.
  • Aktualisierung der Windows Features für Windows 10 und Windows 2016 Server
  • Wenn der Zugriff auf das Archiv des Bootstrappers misslingt (Computerinstallation -> Start von UNC ohne das der Administrator darauf Zugriff hat) erscheint eine Fehlermeldung (nicht im SilentModus) diese Meldung wird auch im Logfile vermerkt.
  • Die Ausführung von UNC-Pfaden kann in den Bootstrapper-Einstellungen unterbunden werden (inkl. eigenem Text).
  • MSI-Editor:
  • Anzeigen von Patchen.
  • MST- und MSP-Dateien lassen sich bei geladenen MSI per Drag and Drop aus dem Explorer anwenden.
  • MSIX:
  • Einstellungsmöglichkeit für MinVersion und MaxVersionTested.
  • Deklarationen-Einstellungen: Startup Task, Background Tasks.
  • Unterstützung für Dateisystem/Registry-Virtualisierung deaktivieren
  • Unterstützung Paket Integritätsprüfung und Benutzerunterstützung.
  • Unterstützung von NT-Diensten (Desktop6-Erweiterung).
  • Die Capabilities-Einstellungen (Produkt -> Einstellungen -> Funktionen) sind nun alphabetisch sortiert.
  • In VM ausführen und Testen:
  • Unterstützung der Windows Sandbox. Das Testen von Patches und Setups und das Repaketieren kann nun auch in der Windows Sandbox erfolgen. Aufgaben der VMWare-API wie CopyFileFromHostToGuest etc. wurden weitergehend nachgebildet.
  • Update und Anpassungen an VMWare VIX 1.17 (VMWare V15).
  • Fehlertexte der VMWare-API werden in den Standardfehlermeldungen mit angezeigt.
  • CopyFileFromGuestToHost (VMWare) überschreibt existierende Dateien.
  • Ein vorhandener Ablageordner beim Repaktieren wird vorher in den Papierkorb verschoben, um unnötige Dateien im Ordner zu vermeiden.
  • Übersicht:
  • Die Übersicht wurde massiv erweitert und hat eine eigene Seite bekommen (vormals auf der Ausgabe-Seite).
  • Die Gesamtübersicht kann als PDF, HTML, CHM oder ZIP abgelegt werden.
  • GUI:
  • Die Angeben für lokalisierte NT-Dienst-Namen und Beschreibungen sind jetzt einzeilig und mit passenden Vorgaben für die Identifierer versehen.
  • Bei Ordnerangaben wird in den runden Klammer nun der komplette Pfad angezeigt anstatt nur der Name.
  • Wenn eine Eigenschaftsliste eine Darf nicht leer sein oder vergleichbares -Meldung ausgibt, scrollt die Liste ggf. an die Stelle des Eingabefeld, wenn sich dieses nicht im sichtbaren Bereich befindet.
  • Bei der Angabe von /hidegui wird nicht mehr auf Updates geprüft.
  • Wenn Mergemodulen aus dem Projekt entfernt werden, erscheint nun ebenfalls eine Komponentenwarnung.
  • Die Messagecentrale (vorher als ToolbarIcon) ist nun als dockbares Fenster verfügbar, welches bei Bedarf angezeigt wird.
    Meldungen lassen sich einfach Abwählen und verschwinden dann, ist die Liste leer, wird das Fenster geschlossen. Update-Nachrichten erscheinen ebenfalls in diesem Fenster (also kein blockieren der IDE mehr bei Updates).
  • Das System-TreeControl war bei großen Datenengen, Drag and Drop und einigen anderen Punkten, schon lange ein mittelgroßes Problem.
    Wie zuvor beim System-ListControl das NewListControl, wurde dieses nun bei Einstellungen mit großen Datenmengen durch eine komplett eigene Variante ersetzt.
    Das NewTreeControl ist beim Entfernen / Einfügen / Sortieren um den Faktor 10-20 schneller (Tests mit 100K - 1M Einträgen), bietet klare Darstellung des Endergebnisses beim Drag and Drop, AutoExpand bei Drops, volle HiDPI-Unterstützung, geringen Speicherverbrauch und spezielle Routinen die bei Einträgen ab 100K zeitoptimiert arbeiten.
  • GroupListControl: Komplett überarbeitetes Drag And Drop. Wie NewTree/NewListCtrl bietet das Control nun eine moderne und klare Vorschau, wo beim Verschieben oder Sortieren eingefügt wird.
  • Geändert: Sequenz in den CA-Einstellungen. Verschiebt nun bei Drag and Drop, für Kopieren muss die Strg-Taste gedrückt gehalten werden.

Downloadgröße ca. 30 MB
Preis: privat 85 Euro/ gewerblich ab 195 Euro

  Download starten (16,6 MB)

* Preisangaben des Herstellers zum Zeitpunkt des Download-Eintrags / Updates. Irrtümer vorbehalten.

Voriger Download   |   Defekten Link melden   |   Nächster Download

Diese Seite wurde bereits 34.048 mal aufgerufen.

Anzeige

DownloadtippsevGraph 1.3 (VB & VBA)Unser Download-Tipp
sevGraph 1.3 (VB & VBA)

Blitzschnelles Erstellen von grafischen Auswertungen
Präsentieren Sie Ihre Daten mit wenig Aufwand in grafischer Form. sevGraph unterstützt hierbei Balken-, Linien- und Stapel-Diagramme (Stacked Bars), sowie 2D- und 3D-Tortendiagramme und arbeitet vollständig datenbankunabhängig!

 Mehr Details   |    Download (1,0 MB)   |    Bestellen

Hinweis:
Das Team von vb@rchiv haftet nicht für Schäden, die durch Installation / Ausführen eines hier im Downloadarchiv angebotenen Programms entstehen!

nach obenzurück
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2020 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel