vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Zippen wie die Profis!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2019
 
zurück
Rubrik: Grafik und Font · Sonstiges   |   VB-Versionen: VB4, VB5, VB628.11.04
Histogramm erstellen

Dieser Tipp zeigt, wie ein Histogramm (Säulendiagramm) zur Darstellung von (meist stetigen) Häufigkeitsverteilungen erstellt werden kann.

Autor:   Malte TreckmannBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  19.994 
ohne HomepageSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8, Win10 Beispielprojekt auf CD 

Ein Histogramm ist ein Säulendiagramm zur Darstellung von (meist stetigen) Häufigkeitsverteilungen. Der nachfolgende Tipp zeigt, wie ein solches Diagramm erstellt werden kann. Dazu sind folgende Arbeitsschritte notwendig:

  1. Wertebereich festlegen
    Damit die x-Achse skaliert werden kann, wird der Abstand zwischen der maximalen und dem minimalen Wert bestimmt.
     
  2. Klassengrenzen bestimmen
    Ausgehend von der Anzahl der Klassen und der Breite einer Klasse werden die Grenzen festgelegt.
     
  3. Klassifizierung
    Die Werte werden in die Klassen, die ja nun anhand der Klassengrenzen bekannt sind, einsortiert. Dazu werden zwei geschachtelte For-Schleifen verwendet. Die äussere iteriert durch alle Werte. Die innere Schleife prüft, beginnend bei der kleinsten Klassengrenze, in welche Klasse der aktuelle Wert der äusseren Schleife passt. Ist diese Klasse gefunden, wird die Gewichtung dieser Klasse erhöht und der nächste Wert geprueft.
     
  4. Berechnung der relativen Häufigkeiten
    Da es sich im Histogramm um eine flächentreue Darstellung handelt, ist die Berechnung der relativen Häufigkeiten optional. Die Darstellung des Histogramms verändert sich dadurch nicht, sondern nur die Skalierung der y-Achse. Die Anzahl der Werte wird nun nicht mehr absolut, sondern in Prozent angegeben.
     
  5. Darstellung
    Die Darstellung erfolgt in diesem Tipp im MSChart. Alternativ werden die absoluten Klassengewichtungen in einer Text-Datei gespeichert. Damit kann das Histogramm dann beispielsweise auch unter Excel oder Origin erzeugt werden.

Der Code:

' Aus einer Textdatei ("eingabe.txt") werden unsortierte
' (Mess-)werte eingelesen. Die Werte werden in eine zu
' wählende Anzahl von Klassen einsortiert.
' Dann erfolgt eine Darstellung der Klassenhäufigkeiten
' in einem Histogramm. Die Darstellung des Histogramms wird
' vom MSChart uebernommen. Gleichzeitig erfolgt eine Ausgabe
' der absoluten Klassenhäufigkeiten in eine Textdatei
' ("ausgabe.txt").
' 
' Benötigt werden:
' 1 Form
' 1 CommandButton
' 1 TextBox (für die Vorgabe der Klassenanzahl)
' 1 MSChart
' 1 ListBox
' 1 CheckBox (relative oder absolute Häufigkeit)
Private Sub Command1_Click()
   Dim wert()              As Double
   Dim KlassenGrenze()     As Double
   Dim KlassenWichte()     As Double
   Dim AnzKlassen          As Integer
   Dim AnzWerte            As Long
   Dim delta               As Double
   Dim s                   As String
 
   Dim min As Double, max As Double
   Dim i As Integer, j As Integer, Filenumber As Integer
 
   ' -----------------------------
   ' Werte aus Datei einlesen
   ' -----------------------------
   Filenumber = FreeFile
   AnzWerte = 0
   Open "eingabe.txt" For Input As #Filenumber
   Do While Not EOF(Filenumber)
     ' Zähler erhöhen
     AnzWerte = AnzWerte + 1
 
     ReDim Preserve wert(1 To AnzWerte)
     Line Input #1, s
     wert(AnzWerte) = CDbl(s)
 
     ' kleinster und größer Wert
     If AnzWerte = 1 Then
       min = wert(1)
       max = wert(1)
     Else
       If wert(AnzWerte) < min Then min = wert(AnzWerte)
       If wert(AnzWerte) > max Then max = wert(AnzWerte)
     End If
 
     ' Ausgabe der Werte in eine Listbox (optional)
     List1.AddItem (wert(AnzWerte))
   Loop
   Close #Filenumber
 
   ' -----------------------------
   ' Histogramm "bauen"
   ' -----------------------------
   ' wieviele Klassen?
   AnzKlassen = CInt(Text1.Text)
   ReDim KlassenGrenze(1 To AnzKlassen)
   ReDim KlassenWichte(1 To AnzKlassen)
 
   ' Breite eines Histogrammbalkens
   delta = (max - min) / AnzKlassen
 
   ' Festlegung der Grenzen
   For i = 1 To AnzKlassen
     KlassenGrenze(i) = i * delta + min
   Next i
 
   ' Klassifizierung
   ' die Werte in die entsprechenden Klassen einsortieren
   For i = 1 To AnzWerte
     For j = 1 To AnzKlassen
       If wert(i) <= KlassenGrenze(j) Then
         KlassenWichte(j) = KlassenWichte(j) + 1
         Exit For
        End If
     Next j
   Next i
 
   ' relative oder absolute Häufigkeit?
   If Check1.Value = 1 Then   ' --> relative
     For i = 1 To AnzKlassen
       KlassenWichte(i) = KlassenWichte(i) / AnzWerte
     Next i
   End If
 
   ' -----------------------------
   ' Ausgabe
   ' -----------------------------
   ' in Datei
   Filenumber = FreeFile
   Open "ausgabe.txt" For Output As #Filenumber
   For i = 1 To AnzKlassen
     s = Format(KlassenGrenze(i), "#0.00000")
     Print #Filenumber, s, KlassenWichte(i)
   Next i
   Close #Filenumber
 
   ' im MSChart
   MSChart1.chartType = VtChChartType2dStep
   MSChart1.ColumnCount = 1
   MSChart1.RowCount = AnzKlassen
   For i = 1 To AnzKlassen
     MSChart1.Column = 1
     MSChart1.Row = i
     MSChart1.Data = KlassenWichte(i)
 
     ' Beschriftung der X-Achse
     MSChart1.RowLabel = KlassenGrenze(i)
   Next i   
End Sub

Dieser Tipp wurde bereits 19.994 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Neue Diskussion eröffnen

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2019 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel