vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
sevDataGrid - Gönnen Sie Ihrem SQL-Kommando diesen krönenden Abschluß!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2019
 
zurück
Rubrik: Oberfläche · Fenster   |   VB-Versionen: VB4, VB5, VB612.11.00
Formen verformen

Irgendwie ist Windows schon ganz schön langweilig...Alles rechteckig. Dabei gibts so viele runde Fenster an Häusern...und spätestens seit WinAmp wei...

Autor:   Wolfgang KlugeBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  28.462 
www.vbwelt.deSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8, Win10 Beispielprojekt auf CD 

Irgendwie ist Windows schon ganz schön langweilig...
Alles rechteckig. Dabei gibts so viele runde Fenster an Häusern...und spätestens seit WinAmp weiß jeder, daß auch unter Windows nicht alles so sein muß. Hierbei sind der künstlerischen Ader keine Grenzen gesetzt. Man kann runde/elliptische Fenster erzeugen,...den Fenstern runde Ecken verpassen und per Polygone auch beliebige Formen erzeugen...

Gemacht wird das mit Regionen. Regionen sind GDI-Objekte, die einen Bereich in einem Gerätekontext(Device Context) beschreiben.
Und Windows zeichnet nur innerhalb solcher Regionen...

Nun ist es ein leichtes, eine Region zu definieren, und dessen Handle dann einem Gerätekontext zuzuweisen...
Das einzigste, daß dabei zu beachten ist, sind die Koordinaten. Die sind nicht wie sonst Client-bezogen, sondern Fenster-bezogen, was bedeutet, daß die Überschrift(Caption) und die Ränder mit eingeschlossen sind...
Ausserdem (wie immer bei API-Funktionen) werden die Koordinaten in Pixel angegeben...

Private Type POINTAPI
  x As Long
  y As Long
End Type
 
Private Declare Function CreateRectRgn Lib "gdi32" ( _
  ByVal X1 As Long, _
  ByVal Y1 As Long, _
  ByVal X2 As Long, _
  ByVal Y2 As Long) As Long
Private Declare Function CreateRoundRectRgn Lib "gdi32" ( _
  ByVal X1 As Long, _
  ByVal Y1 As Long, _
  ByVal X2 As Long, _
  ByVal Y2 As Long, _
  ByVal X3 As Long, _
  ByVal Y3 As Long) As Long
Private Declare Function CreatePolygonRgn Lib "gdi32" ( _
  lpPoint As POINTAPI, _
  ByVal nCount As Long, _
  ByVal nPolyFillMode As Long) As Long
Private Declare Function CreateEllipticRgn Lib "gdi32" ( _
  ByVal X1 As Long, _
  ByVal Y1 As Long, _
  ByVal X2 As Long, _
  ByVal Y2 As Long) As Long
 
Private Declare Function CombineRgn Lib "gdi32" ( _
  ByVal hDestRgn As Long, _
  ByVal hSrcRgn1 As Long, _
  ByVal hSrcRgn2 As Long, _
  ByVal nCombineMode As Long) As Long
 
Private Declare Function SetWindowRgn Lib "user32" ( _
  ByVal hwnd As Long, _
  ByVal hRgn As Long, _
  ByVal bRedraw As Boolean) As Long
Private Declare Function DeleteObject Lib "gdi32" ( _
  ByVal hObject As Long) As Long
 
' CombineRgn
Private Const RGN_AND = 1
Private Const RGN_OR = 2
Private Const RGN_XOR = 3
Private Const RGN_DIFF = 4
Private Const RGN_COPY = 5

Diese Funktionen sind nun relativ leicht anzuwenden. Wie man mehrere Regionen Kombinieren kann, wird weiter unten erklärt.

' Natürlich nur ein Beispiel raussuchen
 
Dim rgn&, pt(7) As POINTAPI
 
' Rechteckige Region
rgn& = CreateRectRgn(0, 0, 400, 400)
 
' Rechteckige Region mit Runden Ecken
rgn& = CreateRoundRectRgn(5, 5, 400, 400, 10, 10)
 
' Runde/Elliptische Region
' Wenn X1 = Y1 und X2 = Y2 dann Kreisrund
rgn& = CreateEllipticRgn(10, 10, 400, 300)
 
' Polygon - Region
' Der Erste Wert zeigt auf den ersten beschriebenen Punkt
' Der Zweite Wert(hier 8) beschreibt die Anzahl der Punkte
' Das Polygon muß nicht geschlossen werden.
' Dies macht Windows automatisch
pt(0).x = 10: pt(0).y = 10
pt(1).x = 10: pt(1).y = 50
pt(2).x = 50: pt(2).y = 80
pt(3).x = 100: pt(3).y = 500
pt(4).x = 500: pt(4).y = 550
pt(5).x = 500: pt(5).y = 80
pt(6).x = 100: pt(6).y = 500
pt(7).x = 500: pt(7).y = 550
 
rgn& = CreatePolygonRgn(pt(0), 8, 1)
 
 
' Region an ein Fenster verweisen. (dabei ist es egal welche
' Fensterklasse. d.H. auch Textboxen, Comboboxen...)
SetWindowRgn Me.hwnd, rgn, True
' Danach wird der Speicherberich der Region freigegeben
...und fertig
DeleteObject rgn

Um mehrere Regionen zu Kombinieren, muß man erstmal mehrere anlegen. Danach kann man immer 2 zu einer machen.(wobei eine von beiden überschrieben wird)

' 2 Regionen vereint....
rgn1& = CreateRectRgn(0, 0, 200, 200)
rgn2& = CreateRectRgn(300, 300, 400, 400)
 
CombineRgn rgn1, rgn1, rgn2, RGN_XOR
SetWindowRgn Me.hwnd, rgn1, True
DeleteObject rgn1
DeleteObject rgn2

Dieser Tipp wurde bereits 28.462 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Neue Diskussion eröffnen

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2019 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel