vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
sevAniGif - als kostenlose Vollversion auf unserer vb@rchiv CD Vol.5  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2019
 
zurück
Rubrik: Access   |   VB-Versionen: VBA17.09.04
Access-DB in Oberflächen-DB und Code-DB teilen

Dieser Tipp verrät, wie sich Klassenmodule einer bestimmten Datenbanken auch in anderen Datenbanken verwenden lassen.

Autor:   Frank MelzerBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  16.264 
ohne HomepageSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8, Win10kein Beispielprojekt 

Wenn man MS-Access als Front-End in einer Client-Server-Umgebnung nutzen möchte, könnte man auf die Idee kommen, den Programmcode von der eigentlichen Oberfläche trennen (z.B. Afteilung in Benutzerdienste, Geschäftsdienste und Datendienste).

Mit dem einfachen Kopieren des Programmcodes in eine extra Datenbank ist es noch nicht getan!
Um den Code der Code-DB in der Oberflächen-DB nutzen zu können, muss ein Verweis hergestellt werden.

Dazu ist folgendermaßen vorzugehen:

  1. Öffnen der Visual Basic Oberfläche der Oberflächen-DB
  2. Öffnen der Verweisliste über das Menü "Extras - Verweise"
  3. Über den Button "Durchsuchen..." die Code-DB als Verweis einfügen

Jetzt können alle Funktionen der Module der Code-DB in der Oberflächen-DB genutzt werden.

Leider ist das bei den Klassenmodulen nicht möglich!
Access legt hier standardmäßig fest, dass diese nur innerhalb einer Datenbank nutzbar sind. Es gibt keine (mir bekannte) Einstellungsmöglichkeit, die hier Abhilfe schafft.

Um aber dennoch auch die Klassenmodule in anderen Datenbanken nutzen zu können ist wie folgt vorzugehen:

  1. Exportieren aller Klassenmodule (Rechtsklick auf das Modul und Menüpunkt "Datei exportieren...")
  2. Alle Klassen nacheinander mit einem Text-Editor öffnen.
  3. Suchen des Eintrags "Attribute VB_Exposed = False".
  4. Diesen Eintrag auf True setzen: Attribute VB_Exposed = True.
  5. Alle Klassenmodule in der Code-DB löschen.
  6. Alle exportierten und geänderten Klassen wieder importieren.

Nun dürfte man alle Klassen der Code-DB in der Oberflächen-DB initialisieren können.
 

Dieser Tipp wurde bereits 16.264 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Aktuelle Diskussion anzeigen (2 Beiträge)

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2019 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel