vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Brandneu! sevEingabe v3.0 - Das Eingabecontrol der Superlative!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2021
 
zurück
Rubrik: Verschiedenes / Sonstiges   |   VB-Versionen: VB4, VB5, VB614.03.05
Steuern mit dem Joystick (2 Achsen, 2 Tasten)

Abfragen des Joystick Zustandes (X-Achse, Y-Achse, Tasten)

Autor:   Radlwimmer ManfredBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  15.867 
ohne HomepageSystem:  Win9x, WinNT, Win2k, WinXP, Vista, Win7, Win8, Win10 Beispielprojekt auf CD 

Für manche Anwendungen (z.B. Spiele oder computergesteuerten Geräte) wäre es schön, die Steuerung über einen angeschlossenen Joystick vorzunehmen.

Wie funktioniert das?

  1. Man kauft sich für ca. 30 Euro ein fertiges Steuerelement, das man nicht verändern, erweitern oder ausbessern kann oder...
  2. Man liest sich nachfolgenden Tipp durch und lernt vielleicht noch daraus

Prinzipiell kann man alle Ports eines Computers (LPT, USB, ...) mit der inpout32.dll setzen und abfragen. Beim Gameport(Joystickanschluss!) ist das System aber nicht einfach nach "Eingang offen", "Eingang zu" geregelt, sondern etwas durchdachter aufgebaut.

Ein Kondensator wird über den Widerstand im Joystick (Potentiometer an X- und Y-Achsen) geladen, was zu unterschiedlichen Ladezeiten führt. Langer Rede kurzer Sinn: man durchläuft eine Schleife, und zähl mit, wie lange es dauert bis der Eingang auf 1 ist.

Option Explicit
 
' Zunächst die benötigten Deklarationen
Private Declare Function Inp Lib "inpout32.dll" _
  Alias "Inp32" ( _
  ByVal PortAddress As Integer) As Integer
 
Private Declare Sub Out Lib "inpout32.dll" _
  Alias "Out32" ( _
  ByVal PortAddress As Integer, _
  ByVal Value As Integer)
 
' Der Gameport
Private Const InpJoy As Integer = &H201

Da die oben erwähnten Abfragen in Millisekunden erfolgen, werden die Werte meist ungenau. Ab 50 - 100 Messungen, erhält man aber ziemlich genaue Durchschnittswerte.

Public Function JoyX() As Integer
  Dim maxmess As Integer
  Dim i(100) As Long
  Dim z As Integer
  Dim a As Long
 
  ' Die Schleife wird öfters durchlaufen
  ' um ein besseres Ergebnis zu erzielen
  For z = 0 To 100
    ' Der Eingang am Gameport (&H201)
    ' wird auf 0 zurückgesetzt
    Out InpJoy, 0   
    i(z) = 0
    Do
      ' Je länger es dauert, desto größer ist der
      ' Widerstand, und somit die Neigung des Joysticks
      i(z) = i(z) + 1 
 
    ' Wenn kein Gerät angeschlossen ist, würde 
    ' man hier in eine Endlosschleife geraten. Desshalb
    ' wird nach 255 Versuchen abgebrochen
    Loop Until (Inp(InpJoy) And 1) = 0 Or i(z) > 255
 
    ' Von den 100 Messwerten wird der Durchschnitt genommen
    a = a + i(z)
  Next z
 
  JoyX = Int(a / 100)
End Function

Das gleiche natürlich auch für die Y-Achse:

Public Function JoyY() As Integer
  Dim i(100) As Long
  Dim z As Integer
  Dim a As Long
 
  For z = 0 To 100
    Out InpJoy, 0
    i(z) = 0
    Do
      i(z) = i(z) + 1
    Loop Until (Inp(InpJoy) And 2) = 0 Or i(z) = 255
    a = a + i(z)
  Next z
 
  JoyY = Int(a / 100)
End Function

Den Status der Tasten zu ermitteln ist hingen viel einfacher, da diese jeweils einen fixen Pin belegen.
Um an den Zustand herranzukommen, zerlegt man den Eingangswert erst einmal in 2er-Potenzen (Binär).

Public Function TasteGedrueckt(TastNr As Integer) As Boolean
  Dim Value As Integer
  Dim i As Integer
 
  Value = Inp(InpJoy)
 
  ' Das Eingangsignal des Gameports wird
  ' hier in seine einzelnen Pins zerlegt
  For i = 7 To 4 Step -1
    If Value >= 2 ^ i Then
      Value = Value - 2 ^ i
      If TastNr = i - 3 Then 
        TasteGedrueckt = False
      End If
    Else
      If TastNr = i - 3 Then
        TasteGedrueckt = True
      End If
    End If
  Next i
End Function

Das Ganze könnte in einer Anwendung dann ungefähr so aussehen:

Private Sub Timer1_Timer()
  Label1.Caption = "X: " & JoyX & " Y: " & JoyY
  Label2.Caption = "Taste1 gedrückt: " & TasteGedrueckt(1)
  Label3.Caption = "Taste2 gedrückt: " & TasteGedrueckt(2)
  Shape1.Left = JoyX * 10
  Shape1.Top = JoyY * 10
End Sub

Dieser Tipp wurde bereits 15.867 mal aufgerufen.

Voriger Tipp   |   Zufälliger Tipp   |   Nächster Tipp

Über diesen Tipp im Forum diskutieren
Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Tipp, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

Aktuelle Diskussion anzeigen (1 Beitrag)

nach obenzurück


Anzeige

Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Tipps & Tricks finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
(einschl. Beispielprojekt!)

Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
- nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
- Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
 
   

Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2021 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel