vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Mails senden, abrufen und decodieren - ganz easy ;-)  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2017
 
zurück
Befehlsreferenz - VB-Classic

Hier finden Sie ausführliche Beschreibungen der Visual Basic Befehle (Anweisungen, Funktionen, Eigenschaften usw.). Dieser Bereich soll als schnelle Nachschlagehilfe für Ihre tägliche Programmierarbeit dienen. Zu jedem Befehl gibt es eine Kurzbeschreibung, Erklärung der möglichen Parameter, sowie ein oder mehrere Beispiele.

 Interaktion (20 Einträge)

1. AppActivate-Anweisung
Mit der AppActivate-Anweisung können andere Anwendungsfenster aktiviert werden.
2. Beep-Anweisung
Die Beep-Funktion erzeugt einen Signalton, ähnlich dem beim Systemstart vom Bios ausgegebene Ton über den Systemlautsprecher. Die Länge und die Frequenz des Tons ist dabei nicht beeinflussbar.
3. CallByName-Anweisung
Mithilfe der CallByName-Anweisung kann man auf Eigenschaften und Methoden eines Objekts zugreifen. Der Unterschied zum "normalen" Zugriff ist dabei der, dass der Name der Eigenschaft/Methode nicht fest im Code stehen muß.
4. Choose-Funktion
Mit der Choose-Funktion wird ein Wert aus einer Argumentliste ausgewählt und zurückgegeben.
5. Command-Funktion
Die Command-Funktion gibt die Befehlszeilenargumente wieder, die beim Aufruf des Programms als Parameter angegeben wurden. Wird das Programm mit dem Aufruf "C:\test.exe -help" gestartet, dann gibt die Command-Funktion "-help" zurück.
6. CreateObject-Funktion
Mit der CreateObject-Funktion erstellt man ein OLE-Automatisierungsobjekt. Damit kann man beispielsweise alle Office-Anwedungen "fernsteuern". Zur weiteren Verwendung des Objekts muss dann die entsprechende Dokumentation herangezogen werden, in welcher der Hersteller die Schnittstellen-Beschreibung angibt.
7. DeleteSetting-Anweisung
Löscht einen Wert eines Eintrags einer Anwendung in der Windows-Registrierung.
8. DoEvents-Funktion
Die DoEvents-Funktion gibt die Steuerung kurzfristig an das Betriebssystem ab, welches dann andere Ereignisse verarbeiten kann. Die Zeitspanne ist auf den verschiedenen Systemen unterschiedlich lang (je nachdem, ob und wieviele Programme/Dienste im Hintergrund ausgeführt werden).
9. Environ-Funktion
Mit der Environ-Funktion können die Umgebungsvariablen des Betriebssystems ausgelesen werden.
10. GetAllSettings-Funktion
Gibt eine Liste mit Schlüsseln und Werten eines Eintrags einer Anwendung in der Windows-Registrierung zurück.
11. GetObject-Funktion
Mit der GetObject-Funktion greift man auf das OLE-Automatisierungsobjekt einer Datei zu. Damit kann man beispielsweise alle Office-Anwedungen "fernsteuern". Zur weiteren Verwendung des Objekts muss dann die entsprechende Dokumentation herangezogen werden, in welcher der Hersteller die Schnittstellen-Beschreibung angibt.
12. GetSetting-Funktion
Gibt einen Wert eines Eintrags einer Anwendung in der Windows-Registrierung zurück.
13. GoSub..Return-Anweisung
Mit der GoSub-Anweisung kann zu einer Unterroutine innerhalb einer Prozedur(!) verzweigt werden. Nach der Ausführung einer solchen Unterroutine kehrt die Programmausführung wieder an den Ausgangspunkt zurück.
14. Goto-Anweisung
Springt zu einer bestimmten Zeile innerhalb einer Prozedur
15. IIF-Funktion
Die IIF-Funktion gibt einen von zwei Teilen zurück, abhängig von der Auswertung eines Ausdrucks.
16. Inputbox-Funktion
Die InputBox-Funktion zeigt die Standard-Windows Eingabebox zur Verarbeitung von Benutzereingaben an.
17. MsgBox-Funktion
Die MsgBox-Funktion zeigt die Standard-Windows Meldebox mit einem vorgegebenen Text, Symbol und einer bestimmten Schaltflächen-Kombination an. Der Rückgabewert gibt an, über welche Schaltfläche die MsgBox geschlossen wurde und ist eine Zahl vom Typ Integer.
18. Partition-Funktion
Die Partition-Funktion gibt eine Zeichenfolge im Format von:bis zurück, die anzeigt, an welcher Stelle eine Zahl innerhalb einer Folge von Bereichen vorkommt.
19. SaveSetting-Anweisung
Speichert einen Wert eines Eintrags einer Anwendung in der Windows-Registrierung.
20. SendKeys-Anweisung
Die SendKeys-Anweisung sendet eine Tastenfolge (dies können auch mehrere Tastenanschläge sein) an das aktive Fenster, als ob sie ganz normal über die Tastatur eingegeben worden wären.

nach obenzurück
 
   

Copyright ©2000-2017 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel