vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Blitzschnelles Erstellen von grafischen Diagrammen!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2017
 
zurück
Rubrik: .NET   |   VB-Versionen: VB.NET15.12.06
Entwicklung mehrsprachiger Anwendungen mit VB2005

Mit diesem Workshop möchten wir Ihnen zeigen, dass es gar nicht schwer ist unter VB.NET 2005 in Verbindung mit verschiedenen Ressourcen-Dateien mehrsprachige Anwendungen zu erstellen.

Autor:  Andy KellerBewertung:     [ Jetzt bewerten ]Views:  25.103 

Summer-Special bei Tools & Components!
Gute Laune Sommer bei Tools & Components
Top Summer-Special - Sparen Sie teilweise bis zu 120,- EUR
Alle sev-Entwicklerkomponenten und Komplettpakete jetzt bis zu 25% reduziert!
zum Beispiel:
  • Developer CD nur 479,20 EUR statt 599,- EUR
  • sevDTA 3.0 nur 224,30 EUR statt 299,- EUR
  •  
  • vb@rchiv   Vol.6 nur 20,00 EUR statt 24,95 EUR
  • sevCoolbar 3.0 nur 55,20 EUR statt 69,- EUR
  • - Werbung -Und viele weitere Angebote           Aktionspreise nur für kurze Zeit gültig

    In unserem Beispielprojekt erstellen wir eine mehrsprachige (deutsch und englisch) Anwendung. Natürlich können auch andere beliebige Sprachen implementiert werden. Als Defaultsprache nehmen wir Englisch, so dass unsere Anwendung ausschließlich auf deutschen Systemen deutsch erscheint.

    1. Lokalisieren von Formularen und Steuerelementen

    Wir erstellen eine neue Windows-Anwendung und setzen zwei Buttons drauf. Dann wechseln wir in das Eigenschaftsfenster der Form1 und setzten die Eigenschaft Localizable auf True. Die Texteigenschaft des Button1 setzen wir auf „Press“, jene des Button2 auf „End“.

    Nun wechseln wir in die Language-Eigenschaft der Form1 uns setzen diese auf „Deutsch“. Danach ändern wir die Texteigenschaft des Button1 auf „Drücken“, jene des Button2 auf „Ende“.

    Speichern Sie nun das Projekt ab und erstellen Sie die Windows-Application1. VB erstellt nun für jede Sprache eine Ressourcendatei (Form1.resx für die Defaultsprache Englisch und Form1.de.resx für Deutsch). Die Defaultsprache wird automatisch in die exe-Datei integriert. Für alle weiteren Sprachen erstellt VB automatisch eine Ressourcen-dll im entsprechenden Verzeichnis (\bin\Release\de).

    Wenn Sie das Programm nun ausführen, erscheinen die Buttons auf Deutsch, sofern Sie diese Sprache in der Systemsteuerung aktiviert haben.

    2. Zusätzliche Zeichenketten in Ressourcen speichern

    Mit der Übersetzung der Buttons ist es aber noch nicht getan, denn auch im Programmcode befinden sich üblicherweise jede Menge Zeichenketten, die ebenfalls übersetzt werden müssen. Hierzu erstellen wir wiederum eine Ressourcendatei für jede Sprache:

    Wählen Sie im Menü „Projekt“, „Neues Element hinzufügen“, „Ressourcendatei“ aus und benennen Sie die Datei für die Defaultsprache zum Beispiel „Form1Zeichen.resx“. Fügen Sie nun die Texte Ihres Codes in die Ressource ein:

    Speichern Sie die Defaultressource ab, kopieren Sie die Datei im Projektmappen-Explorer und fügen dann eine Kopie ein (Strg + C, Strg + V). Benennen Sie die neue Ressourcendatei in „Form1Zeichen.de.resx“ um und übersetzen Sie alle Ressourcen ins Deutsche:

    Speichern Sie dann das Projekt erneut.

    3. Zugriff auf die Ressourcen steuern

    Für den Zugriff auf die entsprechenden Ressourcen fügen Sie folgenden Code ein:

    Public Class Form1
     
      Private Sub Button1_Click(ByVal sender As System.Object, _
        ByVal e As System.EventArgs) Handles Button1.Click
     
        Dim String1, String2 As String
     
        String1 = My.Resources.Form1Zeichen.strHaupttext
        String2 = My.Resources.Form1Zeichen.strGrusstext
        MsgBox(String1 + " " + Now.ToLongDateString + vbCrLf + String2)
     
      End Sub
     
      Private Sub Button2_Click(ByVal sender As System.Object, _
        ByVal e As System.EventArgs) Handles Button2.Click
     
        Me.Close()
     
      End Sub
     
    End Class

    4. Lokalisierung testen

    Wenn Sie die Ländereinstellungen in Ihrer Systemsteuerung nicht ändern wollen, können Sie Ihre Anwendung auch folgendermaßen ausprobieren:

    Fügen Sie in der New-Prozedur der Form1 folgenden Code ein:

    Public Sub New()
      My.Application.ChangeUICulture("en")
      My.Application.ChangeCulture("en-US")
     
      ' Dieser Aufruf ist für den Windows Form-Designer erforderlich.
      InitializeComponent()
     
      ' Fügen Sie Initialisierungen nach dem InitializeComponent()-Aufruf hinzu.
     
    End Sub

    Somit werden die Texte und auch andere Elemente (z.B. Datum) in der entsprechenden Landeseinstellung erzeugt.

    Dieser Workshop wurde bereits 25.103 mal aufgerufen.

    Über diesen Workshop im Forum diskutieren
    Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Workshop, können Sie gerne mit anderen darüber in unserem Forum diskutieren.

    Aktuelle Diskussion anzeigen (1 Beitrag)

    nach obenzurück


    Anzeige

    Kauftipp Unser Dauerbrenner!Diesen und auch alle anderen Workshops finden Sie auch auf unserer aktuellen vb@rchiv  Vol.6
    (einschl. Beispielprojekt!)

    Ein absolutes Muss - Geballtes Wissen aus mehr als 8 Jahren vb@rchiv!
    - nahezu alle Tipps & Tricks und Workshops mit Beispielprojekten
    - Symbol-Galerie mit mehr als 3.200 Icons im modernen Look
    Weitere Infos - 4 Entwickler-Vollversionen (u.a. sevFTP für .NET), Online-Update-Funktion u.v.m.
     
       

    Druckansicht Druckansicht Copyright ©2000-2017 vb@rchiv Dieter Otter
    Alle Rechte vorbehalten.
    Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

    Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel