vb@rchiv
VB Classic
VB.NET
ADO.NET
VBA
C#
Erstellen von dynamischen Kontextmen?s - wann immer Sie sie brauchen!  
 vb@rchiv Quick-Search: Suche startenErweiterte Suche starten   RSS-Feeds  | Newsletter  | Impressum  | Datenschutz  | vb@rchiv CD Vol.6  | Shop Copyright ©2000-2017
 
zurück
Windows API Referenz

Unserer API-Rubrik bietet umfassende Beschreibungen der Windows API-Funktionen und soll als schnelle Nachschlagehilfe für Ihre tägliche Programmierarbeit dienen. Zu jeder API-Funktion finden Sie eine ausführliche Beschreibung, Eklärung aller Parametern, sowie ein oder mehrere Beispiele.

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

Einträge insgesamt: 504Einträge in dieser Kategorie: 42

1. SearchTreeForFile-Funktion
Diese Funktion sucht eine Datei in einem Verzeichnis, wobei sie auch alle vorhandenen Unterordner durchsucht.
2. SelectObject-Funktion
Diese Funktion setzt ein Objekt für ein Device. Gültige Objekte sind zum Beispiel Brush' s, Bitmaps, Fonts, Pens und Regionen...
3. SendMessage-Funktion
SendMesasge sendet eine Nachricht an ein anderes Fenster und wartet auf eine Antwort. Die Nachricht umgeht die Nachrichtenwarteschlange und wird unmittelbar verarbeitet.
4. SetBrushOrgEx-Funktion
SetBrushOrgEx setzt den Pinselursprung für den angegebenen Gerätekontext.
5. SetCapture-Funktion
Diese Funktion bindet alle Mausbewegungen an ein bestimmtes Fensterobjekt. Alle Mausbewegungen lösen bei diesem Objekt ein Mausmove-Ereignis aus.
6. SetCaretBlinkTime-Funktion
Diese Funktion setzt die Blinkzeit für Carets.
7. SetClassLong-Funktion
Diese Funktion setzt Eigenschaften einer Fensterklasse wie z.B. Standard-Prozeduradresse oder das Standard-Icon der Klasse.
8. SetClipboardData-Funktion
Diese Funktion kopiert beliebige Daten in die Zwischenablage.
9. SetComputerName-Funktion
Ananlog zur Funktion GetComputerName kann mit dieser Funktion der Computername geändert werden.
10. SetCursorPos-Funktion
Setzt den Mauscursor auf eine Bildschirm Koordinate.
11. SetDoubleClickTime-Funktion
Diese Funktion setzt die Zeit, die vergehen darf, bis Windows einen zweifachen Mausklick als Doppelklick erkennt.
12. SetEnvironmentVariable-Funktion
Diese Funktion erstellt / setzt eine Umgebungsvariable, die dann systemweit von jedem Programm abrufbar ist.
13. SetFocusWnd-Funktion
Diese Funktion aktiviert ein bestimmtes Fenster. Das Fenster erhält dann den "Fokus".
14. SetLastError-Funktion
Diese Funktion setzt einen globalen Fehler für den entsprechenden Thread.
15. SetLastErrorEx-Funktion
Diese Funktion setzt einen globalen Fehler für den entsprechenden Thread.
16. SetMenuItemInfo-Funktion
Diese Funktion ändert Eigenschaften eines Menüeintrags.
17. SetParent-Funktion
Die SetParent-Funktion ändert das Elternfenster des vorgegebenen Kindfensters.
18. SetPixel-Funktion
Setzt für einen angegebenen Bildpunkt (Pixel) einen neuen Farbwert (RGB-Wert).
19. SetSystemTime-Funktion
Diese Funktion setzt die Systemzeit.
20. SetTimer-Funktion
SetTimer erzeugt einen Timer-Ereignis, welches von Windows in bestimmten Zeitabständen ausgelöst wird.
21. SetVolumeName-Funktion
Ändert die Datenträgerbezeichnung eines bestimmten Laufwerks.
22. SetWindowLong-Funktion
Diese Funktion setzt bestimmte Eigenschaften eines Fensters wie z.B. die Fensterstile, die Standardprozedur oder das Handle des Elternfensters.
23. SetWindowRgn-Funktion
Diese Funktion setzt eine Region für ein Fenster. Nach erfolgreichem Aufruf der Funktion wird das Fenster nur noch innerhalb der zugewiesenen Region angezeigt.
24. SetWindowText-Funktion
Diese Funktion ändert/setzt den Text der Titelleiste eines bestimmten Fensters.
25. SHAddToRecentDocs-Funktion
Diese Funktion löscht alle Einträge des "Dokumente"-Eintrags im Startmenü oder fügt einen hinzu.
26. SHBrowseForFolder-Funktion
Diese Funktion zeigt den Standard-Ordnerauswahldialog an, in welchem der Anwender einen Ordner, Drucker oder Netzwerkcomputer auswählen kann.
27. ShellAbout-Funktion
Diese Funktion ruft einen "About"-Dialog auf, wobei einige Parameter übergeben werden können, die in diesem Dialog angezeigt werden.
28. ShellExecute-Funktion
Startet eine Anwendung oder ein Dokument mit der verknüpften Anwendung, wobei man noch den Start- und Fenstermodus festlegen kann.
29. ShellExecuteEx-Funktion
Diese Funktion startet ein Programm oder öffnet ein Dokument mit dem assoziierten Programm und gibt Informationen über das gestartete Programm zurück.
30. Shell_NotifyIcon-Funktion
Diese Funktion legt ein TrayIcon in der Taskleiste an.
31. SHGetPathFromIDList-Funktion
Diese Funktion extrahiert aus einer ITEMIDLIST-Struktur einen Pfadnamen eines lokalen Verzeichnisses.
32. ShowCaret-Funktion
Diese Funktion zeigt das einem Fenster zugewiesene Caret an seiner aktuellen Position an.
33. ShowCursor-Funktion
Diese Funktion versteckt den Mauszeiger oder zeigt diesen wieder an. Zu beachten ist dabei, daß bei mehrmaligem Aufruf der Funktion der Mauszeiger...
34. ShowWindow-Funktion
Diese Funktion kann ein Fenster "verstecken" (ausblenden) und wieder anzeigen.
35. SHUpdateRecycleBinIcon-Funktion
Diese Funktion zeichnet das Icon des Papierkorbes systemweit neu.
36. Sleep-Funktion
Diese Funktion hält die Programmausführung für eine bestimmte Anzahl von Millisekunden an.
37. SleepEx-Funktion
Diese Funktion hält den aufrufenden Thread an, bis das Zeitlimit erreicht, eine IO-Callbackfunktion aufgerufen wurde oder ein APC-Aufruf an den Thread gesendet wurde.
38. StartDoc-Funktion
Diese Funktion startet einen Ausdruck an dem angegeben Drucker. Nach dem Erstellen aller Seiten mittels der StartPage- und EndPage-Funktionen muss der Ausdruck über die EndDoc-Funktion gestartet werden. Ruft man stattdessen die StartDoc-Funktion erneut auf, wird der aktuelle Ausdruck gedruckt und ein neuer Ausdruck begonnen.
39. StartPage-Funktion
Diese Funktion teilt dem Druckerspooler mit, dass eine neue Seite zum Ausdrucken erstellt werden soll. Alle weiteren Grafikfunktionen die ausgeführt werden, werden auf diese neue Seite ausgegeben. Anschließend muss das Beenden der Seite mittels der EndPage-Funktion dem Druckerspooler bekannt gegeben werden.
40. StretchBlt-Funktion
Kopiert ein Bitmap aus einem "Speicher Device Kontext" (z.B. eine Form oder ein Bildfeld) in einen anderen Device-Kontext.
41. SwapMouseButton-Funktion
Diese Funktion vertauscht die Funktionen der linken und rechten Mausbuttons oder stellt diese wieder her.
42. SystemParametersInfo-Funktion
Diese Funktion ermittelt und setzt viele der Einstellungen des Systems, die auch sehr oft in der Systemsteuerung konfiguriert werden können.

nach obenzurück
 
   

Copyright ©2000-2017 vb@rchiv Dieter Otter
Alle Rechte vorbehalten.
Microsoft, Windows und Visual Basic sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Weitere auf dieser Homepage aufgeführten Produkt- und Firmennamen können geschützte Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Diese Seiten wurden optimiert für eine Bildschirmauflösung von mind. 1280x1024 Pixel